Stoffwechsel anregen – So funktioniert es!

kalorienverbrauch joggen

Ob du zunimmst, dein Gewicht hältst oder abnimmst, das entscheiden zwei Dinge: deine Kalorienaufnahme auf der einen Seite, dein Verbrauch auf der anderen. An der Aufnahme schraubst du mit einer Diät. Aber du kannst auch deinen Kalorienverbrauch ändern. Dazu musst du nur deinen Stoffwechsel anregen und beschleunigen. 

​Stoffwechsel anregen und mehr Kalorien verbrauchen

​Möchtest du Fett verbrennen? Nicht nur beim Sport, sondern den ganzen Tag? Du kannst deinen ​Grundverbrauch erhöhen.

Wie? Mit ein paar Tipps und Tricks, die deinen Stoffwechsel anregen.

​Den Stoffwechsel ankurbeln mit Flüssigkeit

​Wie viel trinkst du jeden Tag? 

Und was? 

Über Getränke kannst du deinen Stoffwechsel ziemlich beschleunigen. Denn zum Kalorien verbrennen braucht dein Körper genügend Flüssigkeit. Anderthalb bis zwei Liter am Tag sollten es mindestens sein. Im Sommer gerne noch ein Liter mehr.

Stell dir schon morgens ein paar Wasserflaschen bereit. Über den Tag hinweg trinkst du sie aus. Außer Haus solltest du immer etwas zu trinken dabei haben.

So kannst du jederzeit deinen Durst löschen - und deinen Stoffwechsel anregen.

​Welche Getränke können den Stoffwechsel anregen

​Die besten Getränke zum Abnehmen sind kalorienfrei​:

  • reines Wasser oder
  • ungesüßter Tee

Mit oder ohne Kohlensäure? => Das ist egal!

Aber halte dich von Zucker und Süßstoff fern. Denn mit zuckerhaltiger Limonade oder Saft nimmst du viele Kalorien auf, ohne es zu merken.

Und Süßstoff ist hinterhältig:
Er hat zwar keine Kalorien, aber regt den Appetit an. Eine Stunde später kommt der Heißhunger.

Grüner Tee ist eine Geheimwaffe gegen die Pfunde!!! 

abnehmen tee

Er kann nicht nur mit seiner Flüssigkeit den Stoffwechsel ankurbeln, sondern die Fettverbrennung auch direkt aktivieren.

Wie er das macht?

Bestimmte Stoffe im Grünen Tee regen die Wärmebildung an. So verbrennst du mehr Kalorien. Außerdem können die Bitterstoffe im Tee den Appetit zügeln.

Eine Tasse Grüner Tee zum Frühstück, noch eine im Laufe des Vormittags, und die Pfunde purzeln.

​Den Fettstoffwechsel anregen mit der richtigen Bewegung

​Jede Art von Bewegung kann den Stoffwechsel anregen. Aber manche Übungen sind effektiver als andere.

Du hast keine Zeit für ein ausgiebiges Sportprogramm?

Mit folgenden Tricks kannst du in wenig Zeit gewaltig deinen Stoffwechsel aktivieren:

​Morgensport: Stoffwechsel anregen für den ganzen Tag

​Kommst du morgens nur langsam in die Gänge?

Vielleicht helfen dir ein paar Liegestütze vor dem Frühstück. Oder Kniebeugen. Am besten jeden Tag etwas anderes.

Sobald du aus dem Bett bist, machst du ein paar Übungen. Schon wenige Minuten können für Stunden deinen Stoffwechsel beschleunigen.

Morgensport regt außerdem den Kreislauf an. So startest du mit mehr Energie in den Tag.

morgensport

Es gibt Handy-Apps für Morgensport. Sie geben dir jeden Tag ein paar Übungen vor. Du kannst dir auch selbst einen Plan zusammenstellen und an die Wand hängen.

Oder du machst jeden Morgen die Übungen, die dir gerade einfallen. 

​Sprints: den Stoffwechsel anregen in Sekunden

​Kaum eine Übung kann den Stoffwechsel so anregen wie ein Sprint​.

​Vielleicht hast du es schon erlebt:

Du siehst deinen Bus kommen, rennst die letzten Meter zur Haltestelle - und schwitzt die ganze Fahrt lang.

sprint

Diesen Effekt kannst du ausnutzen. Ein kurzes Lauftraining aus Sprints und Gehpausen aktiviert den Stoffwechsel und kostet wenig Zeit.

Ein effektives Programm ist die 10-20-30-Methode. Hier dauert das komplette Lauftraining nur 12 Minuten.

​Treppen steigen: Stoffwechseltraining für den Alltag

​Was Puls und Energieverbrauch betrifft, ist Treppen steigen​ das anstrengendste, was du im Alltag machst. Ein Stockwerk kostet zwar nur wenige Kalorien. Aber jede Stufe regt den Stoffwechsel an.

Deshalb raus aus dem Aufzug! Und wenn du Einkaufstüten in den ersten Stock trägst, geh lieber zweimal.

​Den Stoffwechsel anregen über Lebensmittel

​Lebensmittel mit Minuskalorien gibt es leider nicht. Alles, was du isst, liefert deinem Körper Energie. Aber manche Lebensmittel können den Stoffwechsel anregen. Und gleichen damit ihre eigenen Kalorien mehr als aus.

​Ballaststoffe: wirklich nur Ballast?

Ballaststoffe​ gehen unverdaut durch den Körper. Aber eine Wirkung haben sie trotzdem. Genauer gesagt, zwei.

  • Einmal machen Ballaststoffe den Magen voll. Sie halten dich länger satt. So isst du weniger.
  • Und zum anderen regen Ballaststoffe die Darmtätigkeit an.

Damit können sie den Stoffwechsel ordentlich ankurbeln. Besonders ballaststoffreiche Lebensmittel sind Gemüse, Vollkorngetreide und Pilze.

​Scharf essen und Kalorien verbrennen

scharf essen

​Scharfes Essen kann den Stoffwechsel anregen. Und zwar über die Fettverbrennung.

Denn Capsaicin - der scharfe Stoff in Chili und Paprika - aktiviert die Wärmebildung.

So verbrennt dein Körper mehr Kalorien. Und im Winter frierst du weniger. Aber nicht übertreiben mit dem scharfen Essen!

​Stoffwechselerkrankungen: Sie können dazwischen funken

​Bei gesunden Menschen kommt ein langsamer Stoffwechsel von schlechten Gewohnheiten:

  • zu wenig Flüssigkeit
  • nicht genug Bewegung,
  • zu viel Stress

Aber es gibt auch Krankheiten, die den Kalorienverbrauch beeinflussen. Allen voran die Schilddrüsenerkrankungen.

Glaubst du, dass dich eine Stoffwechselkrankheit am Abnehmen hindert? Sprich mit deinem Arzt darüber.

Fast jede Stoffwechselerkrankung kann man mit einem Bluttest feststellen. Und die meisten kann man behandeln. Der Arzt bringt deinen Stoffwechsel mit Tabletten wieder in Ordnung. 

​Die Stoffwechseltypen:
Wissenschaft oder nicht?

​Wie kommt es, dass manche Menschen so schwer zunehmen und andere so leicht? 
Hat es wirklich nur damit zu tun, ob der Stoffwechsel schnell oder langsam ist? 

Immer wieder tauchen Ernährungsberater auf, die sagen: Nein.

Wie jemand aussieht, hängt vom Stoffwechseltyp ab. Welche Stoffwechseltypen gibt es? Das kommt auf den Ernährungsberater an. 

​Die Körperbautypen nach William Sheldon

​Der amerikanische Arzt William Sheldon teilte in den vierziger Jahren die Leute in drei Körperbautypen ein:

  1. ektomorph,
  2. mesomorph und
  3. endomorph

Dazwischen gab es die Mischtypen. Sheldons Kriterien waren rein äußerlich:

  1. Der ektomorphe Typ ist mager. 
  2. Der mesomorphe Typ dagegen ist muskulös.
  3. Der endomorphe Typ ist rundlich.

​Ernährungs-Gurus haben von den drei Körperbautypen drei Stoffwechseltypen abgeleitet. Allerdings ohne wissenschaftliche Grundlage.

Angeblich hat es der ektomorphe Typ schwer, Muskeln oder Fett aufzubauen. Er braucht viel Training und viele Kalorien.

Beim mesomorphen Typ schlägt Krafttraining besonders gut an.

Der endomorphe Typ lagert leichter Fett ein. Aber mit genügend Training kann er auch Muskeln aufbauen, und mit Diät und Ausdauersport wird er seinen Speck los. 

Die meisten Menschen sind Mischtypen: etwas Muskelmasse, etwas Fett. 

Wissenschaftler benutzen die Einteilung in drei Körperbautypen heute nicht mehr. Denn sie hat für den Alltag keine Bedeutung.

Ob du eher rundlich bist oder eher muskulös, das hängt nur von deinen Gewohnheiten ab.

​Eiweißtyp oder Kohlenhydrat-Typ? Noch eine mögliche Einteilung

Kannst du drei Teller Nudeln essen, ohne dick zu werden? 

Oder schlagen Kohlenhydrate bei dir sofort an?

Wie sieht es mit den Eiweißen aus: Bist du von einem Schnitzel stundenlang pappsatt, oder hast du eine halbe Stunde später gleich wieder Hunger?

Mit den Antworten auf diese Fragen teilen manche Ernährungsberater ihre Klienten ein in Eiweißtyp und Kohlenhydrat-Typ. Und die Mischtypen dazwischen.

Diese Einteilung geht davon aus:
Nicht jeder Körper verwertet Eiweiße und Kohlenhydrate gleich gut. Und das sollte man beachten, wenn man den Diätplan zusammenstellt.

​Der Eiweißtyp: je weniger Kohlenhydrate, desto besser

Eiweißtypen​ verwerten angeblich Kohlenhydrate besonders gut. Soll heißen: Sie holen aus Brot und Nudeln noch die letzte Kalorie heraus. Und sie tun es schnell. Deshalb werden Eiweißtypen von Kohlenhydraten nicht satt.

Stattdessen brauchen sie eiweißreiche und fettige Lebensmittel. Nur so hält ein Eiweißtyp vom Mittagessen bis zum Abendessen durch, ohne dazwischen zu naschen.

Die beste Diät zum Abnehmen für einen Eiweißtypen wäre demnach Low-Carb.

​Der Kohlenhydrat-Typ: mehr Nudeln, bitte!

stoffwechsel anregen

​Auf der anderen Seite steht der Kohlenhydrat-Typ​.

Sein Stoffwechsel holt aus Stärke recht wenige Kalorien heraus. Und er braucht lange dazu. Kohlenhydrat-Typen können auch viel Brot, Kartoffeln und Reis essen, ohne dabei zuzunehmen.

Von Eiweiß und Fett dagegen werden diese Menschen sofort stundenlang satt. Kohlenhydrat-Typen laufen Gefahr, zu wenig zu essen.

​Lohnt es sich, den Stoffwechseltyp zu testen?

​Für die ektomorph-mesomorph-endomorph-Einteilung brauchst du keinen Stoffwechseltest. Es reicht ein Spiegel:

  • Mager bedeutet ektomorph, 
  • muskulös bedeutet mesomorph,
  • rundlich bedeutet endomorph. 

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, bist du ein Mischtyp. Aber für dein Leben hat diese Einteilung keine Bedeutung.

Interessanter klingt schon die Sache mit dem Eiweißtyp und dem Kohlenhydrat-Typ.

Lohnt sich hier ein Stoffwechseltyp-Test?
Wenn er Geld kostet, dann nicht. Denn für die Wissenschaft existieren diese beiden Stoffwechseltypen nicht. Sie sind eine Erfindung bestimmter Ernährungsberater.

Eine Stoffwechselanalyse nützt nur dem, der sie für teures Geld anbietet. Ob du mehr Eiweiß isst oder mehr Kohlenhydrate, ist im Grunde egal.

Wichtig ist dein Energieverbrauch. Und natürlich die Kalorienmenge über den Tag hinweg.

Einen kostenlosen Online-Test zum Stoffwechseltyp kannst du zum Spaß trotzdem machen. So, wie man in der Zeitung sein Horoskop anschaut, auch wenn man nicht an Sternzeichen glaubt.

>